Wie setzt der Coach Sprache ein?

Immer wieder heißt es, der Coach führe Menschen zu ihren eigenen Lösungen. Welche Mittel stehen ihm für dieses Ziel zur Verfügung und wie setzt er sie ein?

Sein wichtigstes Instrument ist neben seiner Körperspache das gesprochene Wort. Mit Sprache lenkt er die Aufmerksamkeit des Klienten. Und mit Sprache eröffnet er dem Klienten Bedeutungen, die diesem bislang nicht zugänglich waren.

Konzentriert sich der Klient beispielsweise nur auf das, was nicht funktioniert, lenkt der Coach mit seinen Worten auf das, was bereits gut läuft. Bewertet der Klient ein Erleben aus einer vorwiegend negativen Perspektive, verweist der Coach flexibel auf weitere Sichweisen.

Sprache ist auch das Medium, mit dem der Coach den Klienten zu neuen (Selbst-)Beobachtungen führt. Die Fragen des Coachs mobilisieren ungewohnte Denkprozesse und setzen innere Entwicklung in Gang.

Führen im Coaching heißt, souverän mit Sprache und ihren Möglichkeiten umzugehen. Eine Coach-Ausbildung vermittelt eine Reihen von Sprachmodellen und -Methoden, die es dem Coach ermöglichen, sprachlich vielseitig zu agieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.