Warum Kommunikation Hierarchie ausdrückt

Zwischenmenschliche Kommunikationsabläufe sind entweder symmetrisch oder komplementär, so der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick in seinem fünften Axiom der Kommuniktion. Denn Kommunikation ist Ausdruck der Beziehung zwischen den Kommunikationspartnern und spiegelt die vorhandene (Un-)Gleichheit.

In komplementären Beziehungen mit hierarchischer Über- und Unterordnung, wie zum Beispiel im Eltern-Kind-Verhältnis, wird die Kommunikation durch sich ergänzende Interaktionen bestimmt. In symmetrischen Beziehungen, beispielsweise in einer Freundschaft, streben die Partner in der Kommunikation Gleichheit an und spiegeln ihre Beziehungssignale. Stellen Sie sich zur Illustration zunächst das Gespräch eines Sohns mit seinem Vater und dann mit seinem Schulkumpel vor.

Konflikte entstehen, wenn die Kommuniktionen der Partner sich nicht mehr (hierarchisch) ergänzen oder (symmetrisch) bedingen. Jetzt gilt es, die Regeln neu auszuhandeln und eine andere Ebene zu finden. So wird vermutlich der Sohn als Erwachsener im Laufe der Zeit eine symmetrische Kommunikationsebene zum Vater anstreben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.